Die schöne bunte Herbstzeit bringt leider auch oft Erkältungen und grippale Infekte mit sich. Viele Erwachsene müssen mit mehreren Erkältungen im Jahr rechnen, die Kleinsten sind dabei noch häufiger betroffen.

Schnupfen bei Kleinkindern

Schnupfen ist das häufigste Krankheitssymptom einer Erkältung. Kleinkinder erkranken besonders häufig, da sich ihr Immunsystem erst langsam auf die rund 200 verschiedenen Schnupfen-Viren einstellen muss – mit zunehmendem Alter nimmt auch die Infektionshäufigkeit ab. Babys atmen anfänglich fast ausschließlich durch die Nase und haben enge Nasengänge, was einen Schnupfen besonders problematisch machen kann.

 

Eine Möglichkeit um den lästigen Schnupfen wieder loszuwerden, ist dem kleinen Patienten Osanit® Schnupfenkügelchen  zu verabreichen. Durch den Wirkstoff Sambucus nigra D6 helfen Sie speziell bei zähflüssigem, glasigem Schnupfen bei dem nur schlecht durch die Nase geatmet werden kann.

Zusätzlich kann den Kleinen geholfen werden, indem man vorsichtig mit speziellen Nasensaugern den Schleim versucht abzusaugen. Hier gibt es die herkömmliche mechanische Variante mit Pumpball und Tülle. Die Anwendung ist sehr einfach: Pumpball eindrücken und die Tülle vorsichtig an ein Nasenloch halten. Das andere Nasenloch inzwischen mit dem Finger leicht zuhalten. Nun den Fingerdruck am Pumpball langsam lockern. So wird der Schleim sanft abgesaugt und die Nase wieder frei. Da diese Prozedur für den kleinen Patienten zunächst unverständlich und dann auch etwas unangenehm sein kann wird er/sie sich vielleicht versuchen zu wehren. Doch wenn der Schleim dann aus der Nase heraußen ist, ist alles vergessen und die Freude sicher groß.

Alternativ zum Pumpball-Modell gibt es mittlerweile auch elektrische „Nasenstaubsauger“. Diese sind meist sehr leicht in der Handhabung und funktionieren wie ein Mini-Sauger. Doch wichtig ist zu beachten, dass mit der niedrigsten Saugstärke begonnen wird und erst langsam gesteigert wird um die empfindliche Nasenschleimhaut nicht zu verletzen.

Falls der Schleim noch zu fest in der Nase verankert ist kann vor dem Absaugen noch mit einer Meersalzlösung gespült werden.

 

Folgende Produkte könnten dich interessieren:

Autor: Online-Redaktion Beavit.at
Informationsstand: 10/2017