Ostereier färben mit Naturfarben

beavittipp_12 Kopie

Das Ende der Fastenzeit und somit der Beginn der Osterwoche ist nicht mehr fern. Schön langsam hoppeln die Osterhasen in die Auslagen der Geschäfte und in die eigenen vier Wänden.

Der Brauch des Eier-Färbens  und des Ostereies geht viele Jahrtausende zurück. Bereits bei den Hochkulturen in Ägypten und Mesopotamien wurden Eier verziert und geschmückt.
Das Osterei ist einer der vielen Bräuche heidnischen Ursprungs. Die Symbolik von neuem Leben wurde von der christlichen Kirche neu interpretiert: das Osterei bedeutet das Leben (das Küken) triumphiert über den Tod (leblose Schale) – Jesu Christi Wiederauferstehung nach der Kreuzigung.

Neben dem Thema der Symbolik waren Eier als Lebensmittel während der Fastenzeit nicht zugelassen. Um die, während der 40-tägigen Fastenzeit gelegten, Eier haltbar zu machen wurden diese hartgekocht und am erst möglichen Tag, dem Ostersonntag, verzehrt.

 

Aus diesen alten Traditionen entwickelte sich das Osterfest welches wir heute kennen – Schokoeier, Marzipan, Schokohasen, Osternesterl, Geschenke für die Kinder und natürlich die vielen versteckten bunten Ostereier, …..

Bunte Ostereier bekommt man bereits vorgefärbt in jedem Supermarkt. Doch wenn man auf die chemischen Farben verzichten möchte gibt es ganze tolle Lösungen mit Naturfarbstoffen.

 

Wir von Beavit.at haben heuer unsere Ostereier mit Kräutern und Tees gefärbt und lieben das Ergebnis! So schöne pastellfarbene Eier hatten wir noch nie in unseren Osternestern und das praktische ist, man bekommt alle Zutaten in der Apotheke!

 

Man benötigt für 10 Ostereier

  • 3-4EL verschiedenster Tee-Sorten (Lavendelblüten, Gelbwurzel, Malvenblüten, Pfefferminze, Salbei, …)
  • 1 EL Alaun je Farbe (zur Intensivierung der Farben)
  • Weisse Eier
  • Wasser und kleine Behältnisse für den Teesud

 

Farbhilfe:

Je nachdem ob es Frischpflanzen, Tees oder Säfte sind färben sie intensiver und unterschiedlich. Hier eine kleine Übersicht über die Färbung von verschiedenen Teesorten, welche in der Apotheke gekauft werden können.

Bitte beachten Sie, dass die Farben aus natürlich Pflanzenstoffen entstehen und dass daher die Eier nicht knallbunt sondern eher pastellfarben werden!

Gelbtöne: Gelbwurzel (kurkumawurzel), Birkenblätter, Brennnesselblätter, Pfefferminze, Salbei, Safran, Kamillenblüten

Grüntöne: Grüntees, Matetee, Wermutpflanzenkraut, Lavendel

Violetttöne: Malvenblüten

Orange-, Rottöne: Schwarzer Tee, Rathaniawurzel, Hagebutten

 

IMG_1721

 

Pro Behältnis (Schüssel, Glas, etc) wird eine Teesorte gewählt, gibt 3-4 El des jeweiligen Tees und jeweils 1 EL Alaun  in die Gefäße und befülle diese mit etwa 500ml kochendem Wasser.

Nun lasse den Teesud solange stehen bis er abgekühlt ist.

Währenddessen koche die weißen Eier bis sie hart sind (8-10 Minuten)

[Hierzu lege die Eier in einen Topf, befülle diesen mit warmen Wasser und erhitze das Wasser mit den Eiern bis es kocht, ab diesem Moment sollen die Eier 8-10 Minuten gekocht werden. ]

TIPP: Reinigen Sie die Eier vor dem Kochen gründlich mit Essigwasser, damit sie die Farbe besser annehmen.

IMG_1724

Sind der Teesud und die Eier abgekühlt, werden die Eier in den abgeseihten Sud für einige Stunden, am besten über Nacht eingelegt.

Am nächsten Tag werden die Eier mit kalten klaren Wasser abgespült und wer will kann sie mit etwas Olivenöl einreiben, damit sie schön glänzen.

Fertig sind die tollen selbst gefärbten Pastell-Ostereier in Naturfarben.

 

IMG_1728

Autor: Online-Redaktion Beavit.at (SK)
Informationsstand: 03/2016