CHOLESTERINWERTE senken mit Rotem Reismehl-Extrakt

Vom Junkfood zu erhöhten Cholesterinwerten – ein akutes Problem unserer Gesellschaft.

Erhöhte Blutfettwerte und die damit verbundenen Folgeerkrankungen gehören zu den häufigsten Zivilisationskrankheiten in der westlichen Welt. Der cholesterinGrund liegt auf der Hand: In unserer Gesellschaft nimmt der Verzehr von Speisen mit tierischen Fetten bzw. mit einem hohen Gehalt an gesättigten Fettsäuren einen beträchtlichen Stellenwert ein – und dies führt zu einem Anstieg an Cholesterin. Die Blutfette, neben Cholesterin auch die sogenannten Triglyceride, erfüllen im Körper prinzipiell wichtige Funktionen und sind unschädlich, wenn ihre Menge im Normbereich liegt. Ist die Konzentration aber zu hoch, lagert sich das Fett in den Arterien ab und kann in weiterer Folge zu einer Verengung führen. Man spricht dann von einer Gefäßverkalkung (Arteriosklerose), die zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen kann, da es dem Herz schwerer fällt, das Blut durch die Gefäße zu pumpen und daher mehr belastet wird.

 

Wenn man Blutfette durch eine Blutanalyse bestimmen lässt, tauchen zwei wichtige Werte auf:

  • der LDL-Wert – das „böse Cholesterin“: er gibt Auskunft darüber, ob mehr Cholesterin in die Gefäße eingebaut wird; das heißt, je höher, desto mehr Risiko
  • der HDL-Wert – das „gute Cholesterin“: er gibt Auskunft, ob mehr Cholesterin aus den Gefäßen abgebaut wird; das heißt, je höher, umso weniger Risiko

 

Eine Senkung des überhöhten Cholesterinspiegels schützt vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die zu den häufigsten Todesursachen weltweit zählen!

 

Die wichtigste Maßnahme bei erhöhten Blutfettwerten ist eine Umstellung der Ernährung und vermehrte körperliche Betätigung – eine 10 bis 15 prozentige Senkung ist dadurch möglich. Folgenden Maßnahmen sind der erste Schritt einem erhöhten Cholesterin entgegen zu wirken:

  • abwechslungsreiche und gesunde Ernährungvitamine
  • Verzicht auf zu viel tierische Fette
  • Mehr Obst und Gemüse
  • Aktiv sein durch mehr körperliche Bewegung
  • Alkohol reduzieren und in Maßen genießen
  • Tabakkonsum einstellen bzw. reduzieren
  • Auf das Körpergewicht achten, Übergewicht kann mit erhöhten Blutfettwerten einhergehen

 

Mittlerweile gibt es neben der Änderung der Essgewohnheiten und des Lebensstils auch diätetische Lebensmittel zur Behandlung von erhöhten Chlolesterinwerten. Solche Präparate enthalten sehr oft das natürlich vorkommende Monacolin K (Lovastatin), das von bestimmten Pilzarten durch Fermentation gebildet wird. Es kann dadurch die Cholesterinneuproduktion vermindert werden. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit empfiehlt auf einen Cholseterin Komplex aus rotem Reismehl Extrakt zurückzugreifen. Diese in der Apotheke erhältlichen Komplexe sind sind frei von Laktose und künstlichen Farbstoffen, gut verträglich, für Diabetiker geeignet und vegan. Die Dosierung ist mit einer Tablette täglich sehr angenehm gehalten! Rotes Reismehl Extrakt hat sich laut neuesten Studien besonders im Einsatz bei hohen Cholesterinwerten, Durchblutungsstörungen, Fettleber und erhöhtem Osteoporose-Risiko bewährt.

rotes reismehlDer rot fermentierte Reis ist ursprünglich eine traditionelle Zubereitung aus China und wird seit dem 16. Jhdt in der traditionellen chinesischen Medizin als Heilmittel verwendet. Hierbei wird weißer, gekochter Reis mit einem Pilz fermentiert, wodurch eine rote Farbe entsteht. Die Besonderheit besteht darin, dass bei der Fermentierung Substanzen gebildet werden, die der chemischen Struktur der üblicherweise verordneten Lipidsenkern, nämlich den Statinen, sehr ähnlich sind. Dadurch kann anstelle von chemischen Medikamenten mit natürlich vorkommenden Stoffen der Cholesterinwert gesenkt werden.

cholesterin komplex

Reichen die erwähnten Lebensstiländerung und diätetische Maßnahmen nicht aus, muss unbedingt eine ärztliche Behandlung mit Medikamenten, sogenannten Lipidsenkern, erfolgen.

 

 

 

Autor: Online-Redaktion Beavit.at
Informationsstand: 09/2015